Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ein neuer Stern am Himmel über der Alb

von Evelin Liber

UNESCO Global GeoPark Schwäbische Alb

Sechs deutsche Geoparks, darunter auch der GeoPark Schwäbische Alb, wurden letzte
Woche in das neue UNESCO Global Geopark-Programm aufgenommen.

Das Programm wurde in einem Mehrheitsbeschluss der 193 UN-Mitgliedsstaaten in der
UNESCO-Generalkonferenz am 17. November 2015 formal bestätigt. Die bislang als
„Globale Geoparks unter der Schirmherrschaft der UNESCO“ geführten Regionen
werden damit in einen offiziellen Status gehoben.

Mit der Schaffung dieser dritten Flächenkategorie „UNESCO Global Geoparks“ setzt die UNESCO einen Meilenstein für die Regionalentwicklung in den einzelnen Geoparks.

Der GeoPark Schwäbische Alb ist eine Region mit einzigartigem geologischen und
archäologischen Erbe. Neben 120 weiteren Globalen Geoparks wird auch unser Geo-
Park zukünftig verstärkt in die Themen Geotourismus, Geotopschutz, Geobildung
und Regionalentwicklung investieren.

Andererseits erhofft sich der „UNESCO Global GeoPark Schwäbische Alb“ nun mehr Unterstützung von der Politik, insbesondere vom Land Baden-Württemberg.

Zurück